In Gedenken an Dieter Eich – Niemand ist vergessen

Im Mai 2000 wurde Dieter Eich in seiner Wohnung im Berliner Stadtteil Buch von jungen Neonazis ermordet. Dieter Eich war in den Augen der Nazis ein „Schmarotzer am deutschen Volkskörper“, da er Sozialhilfe bezog.
Zehn Jahre später wollen wir an den Mord erinnern und ein gesellschaftliches Klima attackieren, das von „Faulenzer“-Debatten in Politik, Medien und am Stammtisch geprägt ist. Erinnern heißt kämpfen!

Antifa-Demo: 23. Mai 2010, 14 Uhr, S-Bahnhof Buch

Bündnis „Niemand ist vergessen!“