Archiv Seite 2

1. Mai 2010 Berlin

Antinazi1.MaiPlakat[Indymedia]
Wieder
ist es gelungen, einen angekündigten Großaufmarsch der Nazis zu blockieren. Dieses mal sollte in der sogenannten „Reichshauptstadt“ demonstriert werden – dank der rund 10 000 AntifaschistInnen ohne Erfolg! Am Abend kamen 15 000 zur revolutionären 1. Mai-Demo in Kreuzberg.
(mehr…)

Das linke Pfingstcamp

Pfingstcamp

Vom 21. bis 24. Mai 2010 findet das dritte Pfingstcamp der Falken, der Gewerkschaftsjugenden und der Linksjugend [’solid] am Frauensee bei Königs Wusterhausen statt.

Bald ist es wieder soweit.

Vom 21. bis 24. Mai 2010 findet das dritte Pfingstcamp der Falken, der Gewerkschaftsjugenden und der Linksjugend [’solid] am Frauensee bei Königs Wusterhausen statt.

Impressionen aus den letzten Jahren sowie Informationen zum diesjährigen Camp finden sich auf dieser Seite.

Dieses Jahr haben wir wieder coole Workshops theoretischer und praktischer Art sowie ein fettes Band- und Kulturlineup im Gepäck. Also dürft ihr dieses Event auf keinen Fall verpassen, viel Spaß beim Stöbern. Das Camp ist für 13- bis 26- jährige.
Wir sehen uns zum linken Pfingstcamp 2010!

Homepage

Heraus zum revolutionären 1. Mai!

1.mai

Vorabenddemo | Nazis Stoppen | 18 Uhr Berlin-Kreuzberg
(mehr…)

Am 1. Mai bleibt Berlin nazifrei!

Am 1. Mai 2010 wollen Neonazis durch Berlin marschieren. Dagegen hat sich ein breites Bündnis, von Gewerkschaften über Antifagruppen bis Parteien, konstituiert, um den Naziaufmarsch mittels Massenblockaden zu verhindern. Das Bündnis hat sich dazu auf einen so genannten Aktionskonsens geeinigt, der da heißt:

Wir werden uns in Berlin durch Aktionen des Zivilen Ungehorsam mit Massenblockaden den Nazis entgegen stellen und sie stoppen. Dieses Ziel eint uns über alle sozialen, politischen oder kulturellen Unterschiede hinweg. Wir sind bunt und wir stellen uns den Nazis in den Weg. Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen. Wir sind solidarisch mit allen, die mit uns das Ziel teilen den Naziaufmarsch verhindern zu wollen.“

Egal wo die Nazis an dem Tag marschieren wollen, wir sind flexibel und werden sie daran hindern. Am 1. Mai in Berlin – Nazis gemeinsam blockieren!

Aktuelle Informationen über den Treffpunkt der Nazis sowie unsere geplanten Gegenaktivitäten erscheinen in Kürze auf dieser Seite.

Mobiseite Berliner Antifagruppen

#5: Die zwei Anarchisten

„Der Anarchismus stellt den Versuch dar, aufgrund der durch die Induktiv-deduktiven Methode der Naturwissenschaften gewonnene Verallgemeinerungen zu einer Wertung der menschlichen Institutionen zu gelangen. Er ist auch der Versuch, auf der Grundlage dieser Wertung den Weg der Menschheit in die Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zu gewinnen, um so das größtmöglichste Glück für jede Einheit in der menschlichen Gesellschaft zu gewinnen“ – Kropotkin

(mehr…)

Soliparty!

Soliparty

|02. April |21 Uhr |Villa Freundschaft (S-Bhf Wollankstraße)

Antifa-Demo am 30.04. in Berlin Treptow-Köpenick

Plakat30/04/2010Am Vorabend des 1. Mai wollen wir eine kraftvolle, kämpferische Demonstration gegen die Nazikneipe „Zum Henker“ in Schöneweide durchführen. Mit der Kneipe in der Brückenstraße 14 haben Berliner Neonazis seit über einem Jahr einen Anlaufpunkt im Bezirk, den sie für Kameradschaftstreffen, Musikveranstaltungen und Propagandaabende, aber auch gewalttätige Angriffe nutzen.

Gegen diesen Treffpunkt richtet sich unser Protest! Mit dem Motto „Zum Führer mit „Zum Henker“ – Nazikneipen dichtmachen!“ wurde sich bewusst für den 30. April als Hitlers Todestag für die Demonstration entschieden. Regelmäßig feiern Neonazis an für sie symbolträchtigen Tagen, wie dem Geburts- und Todestag des „Führers“ Adolf Hitler in Kneipen wie „Zum Henker“. Der Tag ist somit wieder ein Anlass für Neonazis sich zu sammeln und Schöneweide zu einem Angstraum zu machen.

(mehr…)

Die Grenze

Bild:DieGrenze[Indymedia] Nun ist es geschafft: Nach wochenlangem Werbefeuerwerk auf allen verfügbaren Medien ist nun auch dieses Mega-Fernsehevent, das „Deutschland spalten wird“ vorbei und die unsäglichen Werbe Pop-Ups und selbstabspielenden Werbefilmchen sind endlich wieder Viagra-Angebote und Briefgold-Verlockungen und nicht mehr schwarz-rot-gelbe Stacheldraht-Hiobsbotschaften.
Wollen wir trotzdem einmal einen kurzen Blick zurück werfen auf zwei Abende voller Mittelmäßigkeit und permanenter Werbeunterbrechung (denn das Sat-1 TV-Event wurde ihnen präsentiert von Zott Cremore, danke, danke) ? Na klar.
(mehr…)

Seminar Ideologietheorie Teil 1

Ideologietheorie

Im folgenden fasse ich zwei Texte aus dem Reader „Ideologietheorie“ zusammen und versuche euch diese nahezulegen.

Zusammenfassung: „Deutsche Ideologie“ u. „Sein und Bewusstsein“ (Karl Marx)

Deutsche Ideologie
Der erste Satz lautet wie folgt: „Die Tatsache ist also die: bestimmte Individuen, die auf bestimmte Weise produktiv tätig sind, gehen diese bestimmten gesellschaftlichen und politischen Verhältnisse ein.“ Jetzt wird dieser Satz ein wenig von mir gekürzt; Individuen die produktiv tätig sind gehen gesellschaftliche u. Politische Verhältnisse ein; (Ergänzung: Diese sind unmittelbar mit den Produktionsverhältnissen verbunden) es ließt sich also folgendermaßen: „Individuen wachsen in bestimmten Verhältnissen auf, oder gehen diese ein und jene bestimmen ihr gesellschaftliches und politisches Sein.“ (mehr…)

#4: Der Keynesianismus

„We are all Keynesians now“ bekannte der amerikanische Präsident Richard Nixon im Jahre 1971 und überraschte damit die Öffentlichkeit, da dieser dem strikt marktwirtschaftlichen Lager zuzuordnen war. Diese Aussage hatte aber durchaus seine Berechtigung, denn der Keynesianismus war die Orthodoxie der Industrienationen in den sechziger und siebziger Jahren, sofern man unter Keynesianismus ausschließlich das deficit spending versteht, also die vorübergehende Verschuldung von Regierungen mit dem Ziel Nachfrage zu schaffen. Was dieser Theorie als wirtschaftswissenschaftliches Dogma schon damals das Genick brach, könnte meiner Meinung nach auch heute ihr Grab bedeuten.
(mehr…)